Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2014 angezeigt.

Roher Thunfisch - naja..

Nachdem ich letztens auf einer Tagung in Bremerhaven war, besuchten meine KollegInnen und ich noch eine kleine "Fischhalle". Dort entdeckte ich dann verlockenden Thunfisch, und musste einfach zugreifen, da meine Frau und ich diesen zwar oft zubereitet sahen in Kochsendungen, aber nie selber probiert hatten ausserhalb von Shushi-Happen.


Das Stück von ca. 180 g kostete mich ca. 7 EUR und ich bereitete es auf dem Teller zu, indem ich es mit Öl beträufelte und salzte; danach ließ ich den Gasbrenner darüber fahren.


Später habe dann noch etwas Pfeffer darüber gemahlen, aber alles sehr dezent, um möglichst puren Thunfisch zu schmecken.

Nunja, der Geschmack war schon lecker, wobei Salz schon sehr notwendig war, aber generell ist der ganze Hype um rohen Thunfisch etwas irrational, denn der Fisch hat kaum Eigengeschmack und für diesen Preis erwarte ich zumindest das Vorspiel eines Geschmacksnervenorgasmusses.


Jam n Chutney

Als wir im Sommer bei meinen Eltern waren, wurde mir von meinem Opa "aufgetragen", den Pflaumenbaum abzuernten bevor die Würmer einfallen.

Also entschloss ich mich kurzerhand Marmelade zu kochen. Und das einzige nervige dabei war das Entsteinen, wobei mir meine Frau half.

Als Rezept nahm ich... ein ausgedachtes:
1:1 GelierzuckerBio-Zitronen samt SchaleSalz
Letztlich ist die Marmelade zu flüssig geworden, aber leider vergriff ich mich im Zucker, wollte nicht nochmehr nachsüßen, und hatte kein Agar-Agar.



Links abgesetzt im Bilde sind einige Gläser, in denen ich ebenso Chutney abfüllte;
wieder einmal freihand:

Marmelade als GrundlageIngwerZwiebelnKnoblauchZimtPfefferKorianderNelkenChili-PulverCurry-Pulver, weil ich zur Zeit keine spezielleren Gewürze hatte
Beides schmeckt sehr gut, und ich kann es kaum erwarten in unserem neuen Garten noch mehr selber zu machen wie z.B. eingelegte Gurken.


PS: letztens machte ich Chili-Sauce mit Resten von eingelegten Jalapenos und der frischen Chi…

Wernigerode im Herbst

Wir waren schon öfter im Herbst im Harz, da wir u.a. die schönen Herbstfarben des Waldes lieben, aber auch die Leere an Touristen ist ein schlagendes Argument, wobei der Harz wohl auch im Sommer nicht mehr so boomt wie vor den Jahren von Billigfliegern.

Es war nicht wirklich ein Fotourlaub. Wir wollten zuerst einmal RAUS und vor allem antesten wie sich unsere 4 Monat alte Tochter verhalten würde.
Und an den Fotos seht Ihr schon, dass die Sonne sehr stark war und die Kontraste einige Fotoperspektiven sehr schwierig gestalteten; zudem hatte ich keinen guten Blitz dabei, um dies ggf. zu kompensieren.









Wir lieben den Harz einfach! Er ist schnell zu erreichen und bietet tiefe Erholung.
Unsere Unterkunft selbst war günstig und mit Balkon mit Schlossblick, auf dem wir am ersten Abend gemütlich saßen; mit heissem Tee und ich mit lecker Pfeife - herrlich!

Alleine im Wald zu wandern, dabei über einem das okerfarbene Blätterdach, durchschienen von einsamen Sonnenstrahlen, ist ein so magisches Gef…