Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2014 angezeigt.

Feuer, Feuer, Feuer!!!

Als Kind bin ich mit Feuer groß geworden: bei den Omas mit dem Küchenherd und beim jährlichen Osterfeuer im Dorf, wo Kinder damals noch mit Glut und Zweigen spielen durften.

Ja, das waren noch andere Zeiten; wann Gefahren noch real waren und nicht nur als Hypothese existierten (oder so).

Und als Jugendlicher konnte ich dieses magische Orange-Gelb selber oft in die Welt bringen über meine ehrenamtliche Tätigkeit in einem Jugendlager.

Beider Suche nach einem Haus war es daher ein wunderbarer Bonus, wenn es eine Feuerstätte gab, die wir nun auch haben. Und noch besser, der Kaminofen ist in den Architektenzeichnungen eingetragen, also wohl genehmigt worden, dass wir sogar ganz offiziell öfter als zweimal in der Woche heizen dürfen.
[andererseits sind wir nun aufm Land, wo diese Regeln nicht so arg verfolgt werden als in der eng bebauten Stadt]




 Die Kacheln bzw. der Schamott  speicher/saugen erstmal jede Wärme, aber dann kann es sein, dass selbst noch morgens die Fliesen warm sind.

Wir bez…

Hausautomation im kleinen Maß

...und eigentlich doch manuell.

Schon mein Vater hatte eine kleine Wetterstation. Vielleicht war ihm dies in die Wiege gelegt worden als Kind von Landwirten, die ja besonders auf das Wetter achten müssen.

Und auch ich konnte dem Reiz von minimalen Wetterattributen nicht widerstehen: Temperatur, Luftfeuchte und Luftdruck samt Auswertung. Mehr sollte es nie für mich werden, obwohl die Händler es natürlich stetig versuchen durch verlockende Reklame in Richtung semiprofessionelle Wetterstationen.

Dabei achte ich vor allem auf die Differenz der Luftfeuchte von Innen und Aussen, wobei Innen ganz besonders im Fokus liegt - gerade beim Betrieb eines Kamines!

Und als wir vor einiger Zeit in unser Haus gezogen sind (Grundbesitzer, yeah, baby!), habe ich erstmal vier Feuchte-Indikatoren gekauft (je ca. 4-5 EUR), die nun in verschiedenen Räumen ihren Dienst verrichten, dass auch ja keiner zu feucht wird; und das Wohnzimmer auch ja nicht zu trocken wird (Atemwege!).



Raumfeuchte ist aber nur der Ab…

Roher Thunfisch - naja..

Nachdem ich letztens auf einer Tagung in Bremerhaven war, besuchten meine KollegInnen und ich noch eine kleine "Fischhalle". Dort entdeckte ich dann verlockenden Thunfisch, und musste einfach zugreifen, da meine Frau und ich diesen zwar oft zubereitet sahen in Kochsendungen, aber nie selber probiert hatten ausserhalb von Shushi-Happen.


Das Stück von ca. 180 g kostete mich ca. 7 EUR und ich bereitete es auf dem Teller zu, indem ich es mit Öl beträufelte und salzte; danach ließ ich den Gasbrenner darüber fahren.


Später habe dann noch etwas Pfeffer darüber gemahlen, aber alles sehr dezent, um möglichst puren Thunfisch zu schmecken.

Nunja, der Geschmack war schon lecker, wobei Salz schon sehr notwendig war, aber generell ist der ganze Hype um rohen Thunfisch etwas irrational, denn der Fisch hat kaum Eigengeschmack und für diesen Preis erwarte ich zumindest das Vorspiel eines Geschmacksnervenorgasmusses.


Jam n Chutney

Als wir im Sommer bei meinen Eltern waren, wurde mir von meinem Opa "aufgetragen", den Pflaumenbaum abzuernten bevor die Würmer einfallen.

Also entschloss ich mich kurzerhand Marmelade zu kochen. Und das einzige nervige dabei war das Entsteinen, wobei mir meine Frau half.

Als Rezept nahm ich... ein ausgedachtes:
1:1 GelierzuckerBio-Zitronen samt SchaleSalz
Letztlich ist die Marmelade zu flüssig geworden, aber leider vergriff ich mich im Zucker, wollte nicht nochmehr nachsüßen, und hatte kein Agar-Agar.



Links abgesetzt im Bilde sind einige Gläser, in denen ich ebenso Chutney abfüllte;
wieder einmal freihand:

Marmelade als GrundlageIngwerZwiebelnKnoblauchZimtPfefferKorianderNelkenChili-PulverCurry-Pulver, weil ich zur Zeit keine spezielleren Gewürze hatte
Beides schmeckt sehr gut, und ich kann es kaum erwarten in unserem neuen Garten noch mehr selber zu machen wie z.B. eingelegte Gurken.


PS: letztens machte ich Chili-Sauce mit Resten von eingelegten Jalapenos und der frischen Chi…

Wernigerode im Herbst

Wir waren schon öfter im Herbst im Harz, da wir u.a. die schönen Herbstfarben des Waldes lieben, aber auch die Leere an Touristen ist ein schlagendes Argument, wobei der Harz wohl auch im Sommer nicht mehr so boomt wie vor den Jahren von Billigfliegern.

Es war nicht wirklich ein Fotourlaub. Wir wollten zuerst einmal RAUS und vor allem antesten wie sich unsere 4 Monat alte Tochter verhalten würde.
Und an den Fotos seht Ihr schon, dass die Sonne sehr stark war und die Kontraste einige Fotoperspektiven sehr schwierig gestalteten; zudem hatte ich keinen guten Blitz dabei, um dies ggf. zu kompensieren.









Wir lieben den Harz einfach! Er ist schnell zu erreichen und bietet tiefe Erholung.
Unsere Unterkunft selbst war günstig und mit Balkon mit Schlossblick, auf dem wir am ersten Abend gemütlich saßen; mit heissem Tee und ich mit lecker Pfeife - herrlich!

Alleine im Wald zu wandern, dabei über einem das okerfarbene Blätterdach, durchschienen von einsamen Sonnenstrahlen, ist ein so magisches Gef…

SchülerInnen-Vertrag mit LaTeX

Es ist immer wieder notwendig, SchülerInnen ernst zuzureden, nur leider werden diese "Predigten" schnell vergessen, so dass ein Dokument hierfür nützlich ist, um später darauf hinweisen zu können.

Dabei habe ich den Lernvertrag so förmlich wie möglich gehalten,
um Verbindlichkeiten zu verdeutlichen, die letztendlich fürs Lernen notwendig sind.

Als Vorlage habe ich einen normalen Muservertrag genommen, den ich im Netz fand:
\documentclass[parskip=half]{scrreprt} \usepackage[utf8]{inputenc} \usepackage[T1]{fontenc} \usepackage[ngerman]{babel} \usepackage{lmodern} \usepackage[juratotoc]{scrjura} \usepackage[margin=2cm,bottom=1cm]{geometry} \usepackage{graphicx} \usepackage{ifthen} \makeatletter \renewcommand*{\parformat}{% \global\hangindent 2em \makebox[2em][l]{(\thepar)\hfill}\hspace{-0,3cm} } \makeatother \newcommand{\dotrule}[1]{% \parbox[t]{#1}{\dotfill}} %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%% …

Server protection with mail notice if root logs in

Lately I have a lot of attacks on my server. Most of them are based in asia, e.g. China or Korea, but also some from servers in Europe like Ukraine or Sweden.

The attacks are done by brute forcing my ssh login, which is quite safe to be honest, but this is not stopping people from trying.

Firstly I have configured fail2ban to mail me in case of attacks.
The attacking IP is blocked for a year.

There was some doubt though, so I put a line in my root bash script which is mailing me any login as root, with a whois query as well:

echo "ALERT - Shell Access on:' `date` '\n\n' `who` '\n\n' `whois $(who | cut -d'(' -f2 | cut -d')' -f1)`" | mail -s "Alert: Root Access from `who | cut -d'(' -f2 | cut -d')' -f1`" root@localhost

Dont forget to edit you /etc/aliases and run newaliases or put another mail address in the command.

Immobilienfinanzierung - Annuitätendarlehen - Bausparen -> Kopfschmerzen!

Das gebrauchte Haus Seit längerem suchten wir nach einem Haus oder Grundstück, um den Traum vom Garten zu realisieren, denn allein der Garten ist für uns Antrieb, denn vier Wände hat auch eine Mietwohnung.

Bauen fiel dabei schnell raus, denn damit hätten wir schnell ein Budget gesprengt, dessen Abbezahlung zu lange dauern würde, um noch wirklich "leben" zu können; zumal wir anspruchsvoll sind.

Nun haben wir endlich etwas gefunden, was Ende der 80er gebaut worden ist, also noch jung, und insgesamt einen hohen Standard erfüllt.

Und das wichtigste ist die Aufteilung auf dem Grundstück:
das Haus lässt größtmöglichen Raum für den Garten, der u.a. gen Süden ausgerichtet ist.


Die Makler Jene Zunft ist ja nicht gerade beliebt. Und manche würden sagen, dass wir hätten warten sollen bis es keine Maklergebühr mehr gibt, aber mal Hand aufs Herz:
der Käufer wird immer die Gebühr zahlen, wenn ein Makler involviert ist, so oder so.

Unser Makler ist aber sehr nett und zuvorkommend. Die Tr…

Der erste Tomatensalat

Und hier die heutige Ernte von "Schwarze Maure", "Russische Reisetomate" und "Silver Fir Tree":

Die Sorten sind sehr lecker, wobei die "Schwarze Maure" noch die süsseste ist, die anderen sind recht sauer, was ich aber auch sehr begrüße.

Die Ernte dieses Jahr ist generell etwas magerer als im letzten Jahr, aber ich warte noch, dass die "Norddeutsche Hellfrucht" rot wird, denn diese Pflanzen hängen voll.

Beide meine Großeltern haben mittlerweile soviele Tomaten, dass sie welche abgeben müssen. Bei denen stehen die Pflanzen jedoch in der Erde, bei mir im Mörtelkübel, den ich gerade bei diesem Wetter täglich wässern muss.

Ich freue mich schon, wenn wir Tomaten im eigenen Garten anbauen können.

Ingwer-Limetten-Eis

Heute morgen habe eine neue Eissorte ausprobiert und bin recht angetan vom Ergebnis.

Sobald im Internet recherchiert, findet man einige Rezepte dazu, aber leider sind diese etwas "soft". Wenn mit Ingwer gearbeitet wird, verschwendet die Mehrzahl der Köche den Großteil der Knolle, denn die faserigen Zellen lassen sich kaum auskochen.
Trotzdem wird hier und da gerne vom Auskochen der Ingwerscheiben in Zuckerwasser geschrieben.

Das Grundrezept für Eis solltet Ihr einen Beitrag früher finden, hier also nur die Geschmacksrichtung:

ich nahm viel Ingwer (etwa eine Handvoll-e Knolle) und schnitt sie gegen die Faser in Scheiben. Diese habe ich dann in Milch (oder Sojadrink) im Mixer einige Zeit püriert.über ein Sieb dann diese Flüssigkeit zur Eismasse hinzugeben und ggf. durch das Sieb reiben (je nach Geschmack und Zerteilungsgrad, da hier u.U. mehr Fasern hindurchkommen)mixen und dann in die Eismaschinenach etwas Zeit Limettensaft dazugeben
(mit Säuren warte ich lieber, aber sicherlic…

Sommerzeit = Eiszeit

Als ich als Jugendgruppenleiter in Schweden war, konnte ich die wunderbare Eissorte Lakritz testen. Der Name an sich ist erstmal ziemlich abschreckend, da wir Deutsche mit Lakritz meist einen blonden Hippie einer namenhaften Fruchtgummi-Marke verbinden, aber dann folgt der Geschmack: lecker!

Je weiter man in den Norden geht, desto mannigfaltiger wird der Gebrauch von Lakritz. Und so fanden wir im Kopenhagen-Urlaub auch Lakritz-Schokolade, die ebenso interessant schmeckt.


Lakritz-Eiszwei große Eier in den Rührer500 mL Sahne (bzw. zwei Packungen Schlagsahne) dazuetwas Salznach und nach eine Tasse kleingestoßenes Lakritz-Bonbon
(möglichst wenig Ammoniumchlorid)ggf. noch Zucker oder Vanillin250 mL Milch Diese cremige Maße nun in die Eismaschine.

Rum-Rosinen-Eis (Malaga-Replikation)zwei große Eier in den Rührer500 mL Sahne (bzw. zwei Packungen Schlagsahne) dazuetwas Salznach und nach 3/4 Tasse Zucker und Vanillin250 mL Milchetwas Sherry bzw. Port je nach Vorliebeetwas Rum (von in Rum eing…

Sibirische Hauschili, Jalapenos, Iskorka- und Russische Reisetomaten

Nun ist es mal wieder Zeit, einen öffentlichen Blick in den Balkongarten zu werfen.

Das erste Bild zeigt mein Chili-Beet, wo ganz hinten links die Sibirischen Hauschili wachsen, und vorne mittig im Bild ist eine erste Jalapeno-Frucht zu sehen.



Die Tomaten sind schon etwas höher, ungefähr 1,30m und tragen auch schon Früchte. Mein Großvater hat dieses Jahr "Harzer Feuer" angebaut, und schon die ersten Früchte geerntet. Wir hatten bisher nur wenige Kirschtomaten vom kleinen Zimmertomatenstrauch in Isabellas Zimmer.

Aber trotzdem sind z.B. die Iskorka schon ganz gut am Wachsen, wobei die linken Tomaten auch vom "Silver Fir Tree" stammen könnten:


Und hier nun zu guter letzt meine "spacigen" Russischen Reisetomaten bzw. Siebenbürgen, die in kleinen "Abteilungen" wachsen, die voneinander unanhängig sind, dass man sie früher gerne auf Reisen mitnahm und Stück für Stück abbrach:


Ich freue mich schon auf das Ergebnis, welche Tomaten ich denn nächsten Jahr…

Mein erster Blitz: metz 44 AF-1

Nach langem Überlegen, ob denn ein Blitz wirklich kaufenswert sei oder nicht, entschloss ich mich ein Gebot auf den metz 44 AF-1 in der Bucht abzugeben.

Während das Angebot nun lief, informierte ich mich eingehens, um vielleicht noch mein Gebot zu erhöhen. Dabei erlangte ich die Erleuchtung ("pardon the pun"), dass ein guter Blitz nicht nur plump ausleuchtet, sondern über indirektes Licht oder andere Slave-Blitzgeräte oder gar entfesselt (lose vom Gerät) ganz hervorragende Ergebnisse erzielt.

Mittlerweile hatte ich auch den metz 44 AF-1 ersteigert (ca. 70 EUR - was ein Schnäppchen!) und heute auf meine Pentax K30 geschraubt:

 Die ganze Kamera wird dabei natürlich riesig, und auch etwas schwerer, aber nachdem ich am Samstag ca. 300 Fotos eines Junggesellenabschiedes gemacht hatte, war mein Handgelenk sowieso im Training.

Das zusätzliche Gewicht stört jedoch nicht wirklich, ich werde es wohl eher im Dauerbetrieb merken.

Der Blitz ist aber super, und beherrscht gar entfesseltes…

Blut geleckt: neues Objektiv und ICC

Nachdem meine Tochter geboren wurde, hat es mich mal wieder hinter die Kamera gezogen. Seit gut einem Jahr besitze ich eine Pentax K30, mit welcher ich wirklich sehr zufrieden bin.

Aber gerade das Licht im Innenraum ist immer etwas spärlich, was lichtstarke Objektive bedingt oder eben einen Blitz. Nur sorgt der Blitz auch für zuviel Licht, dass also zumindest ein Bouncer bzw. Lichtschirm/-socke nötig ist, um indirektes Licht zu erzeugen, aber selbst dann sieht es unnatürlich aus.

Zum Glück hatte ich bereits ein lichtstarkes Objektiv gekauft, was mich nur ca. 25 EUR kostete: pentax-a smc 50mm f2, also ca. 75mm an meiner Kamera:



Das Bild habe ich etwas mit RawTherapee und Gimp's UfRaw nachbearbeitet, und auch der Ausdruck auf 20x30cm gefällt mir sehr gut.

Jedenfalls sorgte dieses "Einsteigerobjektiv" aus den 1970er Jahren dafür, dass ich mich nicht nur für das Format um die 50mm interessiere, sondern auch die Vorzüge von f2 sehe. So kaufte ich mir ein pentax smc da 35mm f2…

Nähender Mann oder warum sich Vorurteile reproduzieren

Als meine Frau vor längerer Zeit eine Nähmaschine kaufen wollte, unterstützte ich sie beim Recherchieren, denn doppelt kaufen ist immer blöde.
Nichtsdestotrotz gaben wir keine Unsumme aus, aber die mittleren Produkte der Firma W6 sprachen uns an, es wurde eine W6 1235/61. Und wir sind immer noch sehr zufrieden damit. Mittlerweile fand ich gar heraus, dass W6 oft baugleich mit Janome ist, wobei letztere wesentlich teurer sind.

Jedenfalls setzte auch ich mich ab und zu an die Maschine, fertigte u.a. eine Messer-Rolltasche und eine kleine Tasche für Kreide-Schachteln für meinen Unterricht.

Nachdem wir letztens die "Great British Sewing Bee" sahen, fasste mich das Fieber wieder und ich sah mich um nach einem Buch mit Schnittmustern.
Unser Kind wird unser beide Mode-Opfer werden, hier seht Ihr mein erstes Projekt aus dem Mama-Näh-Buch:


Das Bild ist nicht ideal, was passend ist, denn auch der Sweater ist nicht perfekt. Hier und da sind mir Fehler unterlaufen. Aber andererseits hab…

Tomatenpflanzen 2014 nach 2 Wochen Balkon

Vor zwei Wochen sah unser Massagetisch noch so aus:


Es waren ungefähr 50 Pflanzen, die ich auf Familie und Freunde aufteilte, denn auf unserem Balkon (in den Mörtelkübeln) passen eben nur ca. 20 Pflanzen.

Und hier ist nun ein Foto der Ansicht von der Balkontür:


Wenn man nun näher heran zoomen würde, wäre dies zu sehen:


Die anderen Pflanzen sind noch nicht so weit, treiben aber auch schon Blütenstände aus, die in den nächsten Tagen die gelbe Blüte freigeben sollten.


Tomaten kurz vorm Auspflanzen

Ende Februar fing ich an, für dieses Jahr anzuziehen. Meine Chilies sind nicht so dolle geworden, u.a. weil ich nicht für Wärme sorgen wollte, sondern das Experiment wagte, was wohl überleben würde (eine Ode an Darwin).

Die Pflänzchen müssen noch gut eine Woche ausharren bis ich sie hinauspflanze, aber am Wochenende fange ich schon an, einige an Freunde zu verteilen.

Beim Etikettieren fiel mir dann auf, dass es doch recht viele Pflanzen sind, die teilweise noch pikiert werden müssen.

Hier seht Ihr die Siebenbürgen bzw. die russische Reisetomate, auf die ich mich sehr freue, weil sie jetzt bereits sehr schön wächst. Und die Frucht wird ebenso interessant sein, weil sie viele kleine Früchte zusammengewachsen hervorbringt:



Dieses Fenster nun ist das zukünftige Kinderzimmer, wo bereits einige andere Anzuchten durchgeführt worden sind ;)





Und zu guter letzt die Fensterbank im Büro:


Und es gibt noch drei andere Fensterbänke ;)

Ich muss mich nun nur noch entscheiden, welche und wieviele Sorte…

My new hobby: arduino microcontroller programming

Schon als Jugendlicher hatte ich immer wieder davon geträumt etwas mit Elektronik zu machen. Und welcher Junge hatte denn nicht schon alte Radios usw. auseinandergenommen?

Damals hatte ich meinen Techniklehrer nach einem Buch gefragt, und er riet mir zu "Einführung in die Elektronik" von Jean Pütz.
Obwohl dieses Buch nicht mehr im Druck ist, kann ich es jedem nur empfehlen, weil es nicht nur in die Tiefe geht, sondern auch voller einführender Informationen ist.

Durch einen Schüler, aber schlussendlich durch das weite Internet stieß ich dann auf Adruino Open Hardware. Ich besorgte mir dann kein Originales, sondern ein Funduino Board von einem deutschen Händler, der u.a. noch Zusatzmaterial dazu verkaufte:


Zu sehen ist das Board im Hintergrund, das Steckbrett in der Mitte, die LCD-Anzeige im Vorderund und danz vorne das Potentiometer zur Helligkeitskontrolle.

Normalerweise muss nicht gelötet werden, da Dupont-Steckverbindungen genutzt werden, nur die LCD-Anzeige musste ich löt…

"Intensity" von Dean Koontz

In der Linus Torvalds Biografie schreibt er kurz, dass Dean Koontz einer seiner Lieblingsautoren ist. Und zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits zwei Bücher von ihm im Regal stehen.

Das Genre ist zwischen Horror und Thriller, wobei der Thrill wohl eher durch den Horror kreiert werden soll.

Nunja, ich las die Hälfte des Buches und musste dann feststellen, dass ich nicht wirklich angetan war: Opfer wurde beschrieben, gerät in Gefahr, es gibt zig Kollateralschäden; Täter ist grausam, wird nach und nach menschlicher, aber immer noch "unmenschlich".

Nach einer Weile geht es dann so weiter: Opfer hier, Täter da, werden sie sich annähern oder sehen oder hören sie sich?

Danach habe ich 200 Seiten übersprungen, und konnte wunderbar ebenso Seiten überfliegen, teils nur zwei Sätze pro Seite lesen und war am Ende genauso schlau, musste nur weniger lesen.

Als Beispiel: auf einer ganzen Seite wird beschrieben wie ein Stoßgebet in der verkürzten Variante zustande kam. Wer sich damit beschäf…

"Die Pforte" - "Dystopia" - "Das Labyrinth der Zeit" - Patrick Lee und die Portal-Trilogie

Das erste Buch davon hatte ich innerhalb einer Woche durch, das zweite innerhalb dreier Tage und das dritte ebenso schnell.

Die Geschichte ist spannend und einfach erzählt, dabei aber nicht zu simpel, dass man sich langweilen würde.

Die Helden sind toll, aber nicht zu toll, wobei die Handlung manchmal schon etwas seicht ist, aber gerade dies ist doch pures Lesevergnügen, wenn dann aufeinmal DOCH etwas anderes passiert - nur nicht immer!

Dieses Hin und Her ist genau das, was diese Bücher so grandios macht, denn der Leser wird gut unterhalten mit einer Prise Komplexität an manch einer Stelle.

Und natürlich sollte die/der LeserIn Fiktion mögen, denn ansonsten wird kein Lesespass aufkommen.


"Die Vermessung der Welt" - was ein Müll!

Natürlich ist das Buch interessant, wenn man den Schreibstil untersucht oder gar noch tiefsinnigere Analysen durchführt, aber mir entzieht sich dieses Buch zu ca. 60 %.

Als Naturwissenschafter fasziniert mich jener Part, der den beiden Herren Leben einhaucht, aber selbst da sind Phasen, die das Lesen behindern. Letztendlich habe ich nach 2/3 des Buches nur noch überflogen.

Es ist mir völlig unverständlich, warum man heutzutage noch kryptische Bücher schreibt, zu deren Entschlüsselung Interpretationshilfen nötig sind. Zu Zeiten Tolstois schien es wohl noch nötig Inhalte zu kaschieren, aber heutzutage sollten Bücher zugänglich oder zu einem Dasein in Universitätsschubladen verdammt sein.

Wenn ich an Ken Follet, Ilka Remes oder Daniel Suarez (oder auch "hunger games" von Suzanne Collins) denke, erinnere ich mich gerne an spannende Romane, die wahrlich zum Denken anregen, aber auch zugänglich sind.

Mir hat das Buch nicht gefallen, und wer mich deswegen zum "ungebil…

"Blackout" von Eric Elsberg

Letzte Woche hatte ich viel gelesen und beendete das Buch von Marc Elsberg in gerade einmal 6 Tagen - 800 Seiten.

Das Thema ist etwas, das mich schon recht lange "inspiriert", weil ich es in anderen Sphären bereits gesehen (Serie "Revolution") und gelesen (Buch "Daemon") hatte:
was wäre bei einem totalen Blackout?

Das Buch von Elsberg geht dabei recht gut auf Details ein, die einem so spontan nicht einfallen würden. Und am Ende des Buches geht einem ein Licht auf, denn Elsberg hatte alle seine Informationen recht sorgfältig recherchiert, so dass es nur normal war, wenn sich gelesenes "real" anfühlte.

Der Autor ging dabei so weit, dass nur wenige Lücken im "Sinnstrang" waren, weshalb er auch in der Wissenschaftgemeinde reichlich Anerkennung bekam und u.a. auf Kongressen oder Messen als Redner eingeladen war.

Mir ging die erzählte Geschichte insoweit nahe, dass ich als Kind auf dem Lande aufgewachsen worden bin, und daher auch ein Leben o…

Der Windows XP GAU

Nachdem ich die ersten beiden Bücher von Patrick Lee (Portal-Trilogie), habe ich nun Marc Elsbergs "Blackout", welches ich bisher sehr interessant finde.

Die Ideen aus dem Buch sind relativ aktuell und nicht neu, aber dennoch wunderschön realitätsnah, weil mit vielen Beispielen und Referenzen.

Und dann kam auf einmal die Nachricht, dass selbst Bankautomaten mit Windows XP arbeiten, welches ich zwar schon mal gesehen hatte (weil Blue-Screen zu sehen war), aber wieder vergessen hatte.

Die Nachrichten hatten präsentiert, dass die Banken bisher noch keine Strategie haben, das System der Geldautomaten zu erneuern, da enorme Summen fliessen werden, damit Bill noch mehr Kabel in seinem Haus verlegen kann.

Die Ausrede war, dass die Geldautomaten ja nicht mit dem Internet verbunden seien, daher drohe keine Gefahr - wers glaubt!

Laut "Just for fun", der Linus Torvalds Autobiographie, sind die Lizenzgebühren weniger der Grund, warum Firmen zu Linux wechseln, sondern die Freih…

rails 4 with activerecord, devise, cancan and rolify for authentication/authorisation

Rails is a great tool and just recently I discovered the full potential of it, although I am still not using to the full.

How do all these gems work together - why rolify?Devise does the authentication and uses a table named 'User' e.g. and gives the found user access to the specific part of your site.
Now cancan joines the game and since you will have marked models or part of the site with roles, it checks if a user is allowed: authorised.
Normally this is done through another column in the users table (you had to do yourself prior), but then you can assign one role to one user.

Rolify uses another approach when assigning roles, it creates a joint table connecting the User model to the Role model. That "could" mean you can assign several roles to a user, e.g. moderate and also be a mini admin.

Rolify bug: The migration file had no file extension, with this missing "rb" I chased after the error "could not find Role table".

My Problems with all of …

Windows XP ist tot! - Alternativen

Diese Tage stellte Microsoft den Support von Windows XP ein, was schlussendlich bedeutet, dass Nutzer keine Ansprüche mehr stellen können in Richtung Aktualität, Sicherheit und Kompatibilität.

Ich hatte ja schon öfter über Linux geschrieben, und ja, ich nutze es täglich, ebenso meine Frau. Und wir sind beide sehr zufrieden damit.

Auf unseren Rechnern (Dell Inspiron 1300 und Lenovo E525) läuft jeweils Manjaro-Linux - jeweils sehr schnell.

Da wir beide weder Spieler sind, noch Adobe Photoshop brauchen (nutzen GIMP) oder auch WORD nutzen müssen (->OpenOffice), ist die kostenlose und freie Alternative Linux perfekt für uns.

Für mich spielen auch noch andere Gründe eine Rolle, wo an erster Stelle Freiheit steht, gefolgt von "Spass an der Sache"; aber allgemein ist es auch die Legalität bzw. Einfachheit Software zu bekommen.

Welches Linux man/frau später nimmt, ist völlig egal, denn alle Versionen haben einen Paketmanager, mit welchem schnell mit einem Mausklick Software instal…

"Could not find table 'Role'" - rolify, devise, cancan and a silly mistake

I followed the tutorial on github on getting rolify up and running, but everytime I ran into the problem, that the table "Role" was not set up.
I ran all migrations, even twice, but nothing.

After about three quarters of an hour I found the solution on the issue tracker on github: the "rb" was missing from the migration file!

Putting the RB behind the file and everything worked fine.

HAML

Yesterday I did some coding regarding the output of my diagnose! app.
Doing that I discovered the ease of HAML over ERB/HTML.

This is HTML and even it looks awful it would be parsed right:

<div class='example'> <table cellspacing='0'> <thead> <tr class='odd'> <th>Title</th> </tr> </thead> <tbody> <tr class='even'> <th>Single</th> </tr> </tbody> </table> </div>
On the other hand HAML reads whitespaces (like YAML):

.example %table{:cellspacing => "0"} %thead %tr.odd %th Title %tbody %tr.even %th Single
Furthermore its obvious that HAML is more readable because of no trailing tags.
And this is the only pro for me that counts: readability.

Have a look yourself: Tutorial on HAML

VIM as editor of choice

When I started out programming I was using Windows XP and a software named "HTML Editor Phase" or something like it; and later the normal notepad.
That was about 12 years ago and the internet changed a lot in that time, so have I.

Now I am using linux for about 8 years and tried several options from bluefish, kate, gedit, nano to vim (and some others).

When you hear about VIM you always consider it to be geeky or nerdy, and it is in a way because it is different. But as the command line grows on you so does VIM.

VIM does run als gVIM on my system and the window management around helps with some features you dont know the shortcut of yet.

VIM and the plugin NERDtree are wonderful when editing files, auto completion is as easily intregrated as various color themes (as later I use github).

In the picture above you see four different files open, usually I just work with two or three, but sometimes it is awesome to be able to edit them at once and look at the changes in the brow…

diagnose! BETA

Two weeks ago a colleague was showing me a diagnosis software which is for free. And as a teacher those things are good to know.

Anyway I already was looking for a little project I could use to get acquainted with rails 4 and evaluating checkboxes, so I picked this one up: to do diagnoses.

The project is hosted on GitHub and if others want to contribute I will have to get myself into git branches and how to merge them without harming the app.

And I will deploy the app as it is to my server: app in production stage.

What does it do? There are categories (has_many and belongs_to rails associations) and questions belonging to them. So far the index page will show links to the categories and clicking them will create a page with a random choice questions.

These questions are displayed with checkboxes and you can evaluate them by posting you choices and get a result page.

It is nothing fancy but still something I can already work with my pupils and on the way I have learned a lot.


git push to multiple remote repositories

When progaming its nice to have several repositories in case you want to try a real life production test AND a github site for others to see and try.

Especially the production test site gave me a lot of input or better: things to deal with which were good to have been dealt with, e.g. did I have to downgrade one gem.

Anyway, this is what I found:

your .git/config
[remote "origin"]
        url = git@github.com:xxxxx
        fetch = +refs/heads/*:refs/remotes/origin/*
[remote "hosted"]
        url = ssh://xxxxx
        fetch = +refs/heads/*:refs/remotes/hosted/*


 Your .git/config should look like this:


[remote "Origin"]
        url = git@github.com:xxxxx
        url = ssh://xxxxx


And a simple "git push Origin" uploads to two repos.


rbenv rails 4 on 3.10 manjaro

After I have changed my debian server from rvm to use rbenv I gave it a shot for my local system:

These commands should work:

git clone https://github.com/sstephenson/rbenv.git ~/.rbenvecho 'export PATH="$HOME/.rbenv/bin:$PATH"' >> ~/.bashrcecho 'eval "$(rbenv init -)"' >> ~/.bashrc"type rbenv" should show something like "rbenv is a function"git clone https://github.com/sstephenson/ruby-build.git ~/.rbenv/plugins/ruby-buildgit clone https://github.com/sstephenson/rbenv-gem-rehash.git ~/.rbenv/plugins/rbenv-gem-rehashrbenv install 2.1.1 -krbenv global 2.1.1gem install rails But unfortunately first ruby and then rails were not working as good on manjaro/arch as on debian. So I had to find solutions:

CONFIGURE_OPTS="--with-readline-dir=/usr/include/readline" rbenv install 2.1.1
OR (could not get console working, tried following)

curl -fsSL https://gist.github.com/mislav/a18b9d7f0dc5b9efc162.txt | rbenv install --pa…

capistrano 3 example deploy.rb for rails 4 with rbenv, ssh upload and git repository

Capistrano changed from version 2 to 3 and changed a lot so my older setting were not working anymore.

And its a pity that capistrano has no functioning deploy.rb.
There are many settings commented out and you can use them for some default settings but I find it very frustrating that the restart function for passenger is not in place or other settings I find very default.

Here we go now:


# config valid only for Capistrano 3.1 lock '3.1.0' set :application, 'XXXXXXXX' set :repo_url, 'XXX@XXX.com:~/XXXX.git' # Default branch is :master # ask :branch, proc { `git rev-parse --abbrev-ref HEAD`.chomp } # Default deploy_to directory is /var/www/my_app set :deploy_to, '/var/www/XXX' # Default value for :scm is :git set :scm, :git set :user, "XXXX" set :use_sudo, false # Default value for :format is :pretty set :format, :pretty # Default value for :log_level is :debug # set…

[rails] capistrano vs mina OR rvm vs rbenv - so many problems when deploying

After I fixed one problem with my zurb foundation gem (downgrading to 5.1.1.0 worked) I ran into other problems when deploying into production environment onto my debian server.

Deploying with capistrano or mina is both depending on a working ruby system with all the gems and of course bundler working in perfect harmony.

Unfortunately my rvm per user installation did not work that good with my capistrano version 3. And after finding several forks on github I decided to look for alternatives, which meant other users were not happy with the original.

I gave mina a try and found it different and interesting enough to use it.
And mina works great except bundler was not "showing up to the party".
My reason to switch back though was the ability of capistrano to roll back releases.

In the end everything pointed to one black sheep: rvm.

Right now I am installing rbenv which sounds promising because focussing on little things like it was intend by the UNIX founders with all their li…

evaluate parameters and trigger another action with its own view in rails

Looking at my last post, this is my modification:

# POST /diagnoses # POST /diagnoses.json def create #flash[:message] = params[:question_ids] # ["1 2", "2 1", "3 2"] right = [] result = [] params[:question_ids].each do |p| result = p.gsub(/\s+/m, ' ').strip.split(" ") if result[1] == Question.find(result[0].to_i).right.to_s then right << result[0] end end if right.empty? r = "0" else r = right.size end flash[:message] = "Richtig sind: " + r.to_s #+ params[:question_ids].to_s + "result: " + result.to_s session[:tmp_diagnosis_raw] = params[:question_ids] session[:tmp_diagnosis_right] = right redirect_to diagnosed_diagnoses_path end def diagnosed @diagnosed_raw = session[:tmp_diagnosis_raw] @diagnosed_right = session[:tmp_diagnosis_…

Evaluate checkboxes with params through post action in rails

Lately I was looking to evaluate the parameters from an post action.

The background is my questions model with four answers and one column with the a pointer to the right answer. My index.html view looks like this:


<%= form_tag do %> <table> <% @questions.each do |question| %> <tr> <td> <%= question.content -%> </td> <td> <%= question.answer1-%> <%= check_box_tag 'question_ids[]', question.id.to_s + '_1' -%> </td> <td> <%= question.answer2-%> <%= check_box_tag 'question_ids[]', question.id.to_s + '_2' -%> </td> <td> <%= question.answer3-%> <%= check_box_tag 'question_ids[]', question.id.to_s + '_3' -%> </td> …

Ionisator gegen Pollen

Seit Jahren benutze ich schon einen Ionisator, um Ozon zu generieren. Dieses, gerade im Sommer, bekannte Gas reagiert sehr schnell und neutralisiert dabei Gerüche und andere Partikel wie z.B. Pollen.

Nur ist es leider so, dass diese Geräte teils Geräusche machen.
Und selbst mein VENTA-Luftwäscher ist zwar leise, nur feuchtet er die Luft oft zu sehr an. Vor diesem Hintergrund fand ich für mich die Lösung, dass ich einen industriellen Ozongenerator bzw. Ionisator haben wollte.

Denn gerade in Kaufhäusern und Supermärkten laufen diese Reiniger schon seit Jahren, um eine neutrale Umgebung herzustellen. Leider sind solch Produkte sehr teuer. Der Zimmerionisator kostet so 40 EUR, der Industrieionisator fängt bei 500 EUR an.

Letzterer kann aber innerhalb weniger Sekunden den ganzen Raum reinigen!

So kaufte ich mir einen Bausatz aus China für 25 EUR:


 7 g/h sind deutlich über dem gesetzlichen Minimum, welches 6 ppm erlaubt, aber das Gerät ist für Aquarien gedacht und darf auch nicht lange benu…

Zwischenstand Anzucht 2014: Supermarkt-Chilies und Bhut Jolokia kommen - Tomate kippte um

Die letzte Woche eingepflanzte gelbe Habanero aus dem Supermarkt steckte heute morgen die ersten Keimlinge in die Höhe. Ich bin sehr froh, dass die dies klappt, weil es u.a. heisst, dass man zig Habanero-Samen für ca. 2 EUR im Supermarkt bekommen kann.

Ausserdem kommen meine Bhut Jolokia, die ich als zweites in normale Anzuchterde getan hatte. Im Jiffy ist es damals nichts geworden - vielleicht ist Anzuchterde auch für Samen und Keimlinge besser.

Und meine erste Tomate ist umgekippt. Zwar habe ich sie wieder aufgestellt, aber mal gucken. Gründe könnten Lichtmangel oder Pilze sein.

Frühling ist da - leider auch eine Menge Pollen - zwischen Freude und Kopfschmerz

Wenige Impressionen, gemacht mit meiner Pentax K30, Sigma 18-200mm, und später kurz in RawTherapee und bisschen GIMP:





Pflanzenbeleuchtung mittels 865 LSR

Seit heute beleuchte ich meine Pflanzen künstlich mit einer 18 Watt Leuchtstoffröhre, die 6500 Kelvin als Lichtfarbe hat, also eine 865er für buschiges Wachstum.
Vielleicht wird es noch eine weitere 18 Watt, aber vornehmlich will ich meine Chilies beleuchten, aber die sind gerade noch etwas klein für mehr "Röhren" - ein Gewächsthaus mit bisher 15 Pflanzen.

Das Gros im Bild sind Tomaten, die eigentlich gar keine Beleuchtung bräuchten, aber mal gucken wie sie sich verhalten, ob ich in mehr Beleuchtung investiere.

Anzucht 2014 - Zwishenbilanz - "15/170"

Vor ungefähr 4 Wochen habe ich angefangen, Chilies und Tomaten auszusähen, nur leider sind von den möglichen 170 Pflänzchen nur 15 Plfanzen etwas geworden:



Davon sind die meisten "Sibirische Hauschili", aber auch:
JalapenoRocoto Ecuadorian Red Rain ForestCayenne Daneben habe ich aber auch schon gelbe (und bald noch rote) Supermarkt-Habanero eingepflanzt, wie auch nochmals andere Sorten vorbereitet, die noch in Kamillen- und Schwarztee einweichen:



Im Gegensatz zu den Chilies wachsen die Tomaten wunderbar und sind kaum zu bremsen. Ich denke jedoch, dass diese Pflänzchen kritisch werden im Verlauf von Keimling zur Bildung der ersten echten Blätter:


Darunter sind vor allem "De Berao" und "Laternchen", die ich bereits in zweiter Generation ziehe, aber auch noch:

San MarzanoIskorkaRutgersFicarraziSilbertanne Dabei sind noch andere in der Vorbereitung, wie z.B. die Siebenbürgener oder auch Reisetomate, aber auch noch eine braune.

Und nun zum Thema Jiffies: nie meh…

Aufbewahrung von Samen - von Glas auf Plastik, wer hätte es gedacht?

Obwohl ich Plastik nicht mag, und im Haushalt versuche vornehmlich Glas zu benutzen, habe ich nun meine Tomaten- und Chilisamen umsortiert.

Vorher hatte ich alle Samen in Rollrandgläsern, aber nun werden es zuviele Samen, dass ich auch an meine Grenzen von Gläsern stoße, aber auch weniger Platz verbrauchen möchte.

In beiden Varianten habe ich neben den Samen noch Silicatkugeln getan, um Feuchtigkeit zu bannen bevor die Samen schimmeln könnten.

Um meine Anzahl von Samen zu verdeutlichen:
mittlerweile habe ich 29 verschiedene Chili- und/oder Tomatensamen, wobei ich noch 14 andere Tomatensorten erwarte:

Insgesamt bewahre ich alle kleinen Tüten in einem Ziplock-Beutel auf, damit auf keinen Fall Feuchtigkeit an die Samen herankommen kann, denn so bleiben sie lange keimfähig.

Warum soviele Sorten?

Ich mag alte Sorten, so dass ich die perfekte Tomate zu meinem Geschmack und den Wetterbedingungen suche. Und bei den Chilis genauso: was nützt mir eine exotische Chili, die kaum keimt, zu empfindl…

Friedrich ist endlich weg vom Fenster - seine Haltung lässt tief blicken

Diesen Minister konnte ich noch nie richtig leiden. Schon als Innenminister entschied er Dinge, die äußerst zweifelhaft waren, in meinem Fokus dabei vor allem der Datenschutz und die Freiheit des einzelnen.

Und an der jetzigen Edathy-Affäre sieht man in Retrospektive, dass Friedrich den Datenschutz noch nie erst genommen hat.

Unter dem Vorwand, später keinen Minister zu verlieren (weil Edathy einer werden sollte) plauderte Friedrich; und erreichte damit genau das Gegenteil, da er nun unhaltbar wurde.

Die Reden der Koalition stinken dabei nach Filz wie kaum etwas anderes. Und auch Friedrich selbst sieht sich nicht schuldig. Eine solche Einstellung grenzt eher an Totalitarismus als an Demokratie und die Regierung bzw. Oppostion sollte gut daran tun, die zurückliegenden Handlungen Friedrichs zu untersuchen.

Wieder einmal zeigte sich "Absolute Macht korrumpiert absolut", und nur weil der Verfassungsschutz einem Ministerium angehört, gehört es diesem nicht, sondern dem Volk und &…

F***ing Firefox - apache2 redirect problems with multiple ssl virtualhosts with one ip

After trying the "Redirect permanent / https://....." for serveral hours and reading almost all of the internet I tried my other browser midori and my configuration just works fine.

So, my conclusion: firefox browser sucks!!!!!

Keeping this in mind (and I emptied my cache etc) I will not rely on firefox anymore when working with my servers apache configuration.

Well, if you want to use more than one virtual host with ONE wildcard ssl certificate then you have to redirect via vhost files:

<VirtualHost *:80>
ServerName sub.domain.com
Redirect permanent / https://......
.....
</VirtualHost>

<VirtualHost *:443>
 SSLEngine On
....
ServerName sub.domain.com
....
</VirtualHost>

Käse-Chili-Polenta-Steak

Im Chilipepper-Buch 2.0 befinden sich nette Rezepte, unter anderem dieses, welches ich versuche wiederzugeben und anzupassen (reichte für 4 Portionen):
350 mL Milch350 mL Wasser135 g Polenta (ruhig etwas mehr, dass Anbraten in der Pfanne funktioniert)60 g Käse (gerne etwas mehr, dann aber auch mehr Polenta)Chili nach Bedarf (bei mir waren es 5 Schoten spanischer Pfeffer)eine kleine Zwiebelzwei Zehen Knoblauch (noch etwas Jalapeno-Pulver)Rauchsalz, wenn möglichabschmecken, und alles in einer Form abkühlen lassen (Kühlschrank)später (ca. 2-3 Stunden) in Scheiben schneiden, evtl. panieren und mit reichlich Fett anbraten, dann abtupfen und mit Tomaten in Balsamico servieren. Der Essig schneidet durch das doch schwere Polenta-Steak und die Tomaten bringen die Frische.



Guten Appetit!

PS: die Supermarkt-Chilis wie der spanische Pfeffer sollten vorher probiert werden, damit das ganze nicht zu scharf wird; meine waren sehhhhr mild.

PPS: den Rest vom ersten Versuch in der Pfanne habe ich in den …

Die ersten fühlen sich wohl und sagen "Hallo" - Tomatensorte "Laternchen"

Der Samen mag etwas zu nah an der Oberfläche gewesen sein, aber trotzdem finde ich es faszinierend, dass bereits nach 4 Tagen die ersten Keimlinge entstanden.

Ausserdem erfreut es mich sehr, da ich nun weiss, dass meine Samenernte funktionierte.

Tomaten und Chilis 2014 - die Anzucht hat begonnen

Am letzten Donnerstag hatte ich Zeit ein Morgenmagazin zu sehen, und die Öffentlich-Rechlichen belehrten mich einer Tatsache, die ich bisher aus zeitgründen ignorierte:

aussähen!!!!
So schnappte ich mir meine Samen, die ich bereits letztes Jahr erntete oder bestellte, ordnete sie und machte einen Plan während die Jiffies mit Kamilllentee quollen:

5 Laternchen-Tomaten (alte Tomatensorte)
10 De Berao (alte Tomatensorte)
5 San-Marzano (alte? italienische Tomatensorte)
5 Iskorka (alte? russische/ukrainische Tomatensorte)

10 Sibirische Hauschili
10 Rawit-Chili
2 Habanero braun
2 Habanero Mini Bolivia
2 Rocoto Riesen
2 Rocoto Ecuadorian Red
2 Rocoto Manzano Rojo
2 Bonzai Chili
2 Penis Chili
2 Thai Chili
3 Jalapeno Chili
5 NuMex Joe E. Parker
5 Rain Forest
3 Bhut Jolokia
3 Cayenne

Die Chilisamen habe ich in englischen und Kamillentee ca. 12-20 Stunden eingeweicht, und nach und nach eingepflanzt.
Und da ich je Jiffy mindestens 2 Samen einpflanzte, ist der Unterricht in Einweichzeit zu erklären…